Schutz für die Braunbären

Northern Spain

Euronatur ist eine registrierte und renommierte Non Profit Organisation mit folgenden Zielen: Die Durchsetzung von Naturschutz- und Artenschutzprogrammen, der Schutz von gefährdeten Wildtierpopulationen und ihren Lebensräumen, die grenzübergreifender Mitarbeit mit internationalen Experten sowie die Partizipation in der Planung und Durchsetzung von grossen Schutzgebieten.

 

Nominiert von...

Das Projekt

Nach der Stabilisierung der Braunbärpopulation und die Verbesserung ihres Lebensraums in den westlichen Gebirgsketten der Cantabrian Mountains ist es nun wichtig, die Situation für die Braunbären auch in den östlichen Gebirgsketten zu verbessern. Das Projekt hat zum Ziel, das Nahrungsangebot der Bären zu vermehren, den Einfluss der Jagd und der Wilderei zu minimieren, die Entwicklungen in der Population zu beaufsichtigen, sowie altersabhängige Bildungsmassnahmen zu ergreifen. Dies soll erreicht werden, indem:
  • Die Braunbären durch das Pflanzen von 6000 Fruchtbäumen mehr Nahrung haben.
  • Die Verfolgung der Braunbären reduziert und die Wilderei durch starke Präsenz von Feldhütern und die Entfernung von Schlingenfallen bekämpft werden.
  • Die einheimischen Schulkinder daran gehindert werden, Jäger und Wilderer zu werden. Sie sollen mit Hilfe von Umweltprogrammen sensibilisiert werden. Zudem soll ihr Verständnis von Biodiversität und der Wert von Flora und Fauna gefördert werden.
 

Update

Das Anpflanzen von 2000 jungen Fruchtbäumen wurde in den Herbst verlegt, da der Sommer sehr warm gewesen war. Die Bäume wurden in vier sorgfältig ausgewählten Gebieten angepflanzt, wo die Braunbären ihre Präsenz Jahr für Jahr verstärkt haben. Die Hoffnungen sind gross, dass sich fruchtbare Weibchen dort niederlassen werden.

Intensive Überwachungsarbeit wurde auch im Kampf gegen die illegale Jagd geleistet. Einige Wildschwein-Fallen, die auch für Bären gefährlich sind, wurden entdeckt und entfernt. Automatische Kameras wurden an diversen Orten aufgestellt, um die Bewegungen der Bären und die Gesundheit der Jungtiere zu überprüfen, aber auch um gegen die das Jagen vorzugehen. Damit konnte auch die erfolgreiche Reintegration eines Braunbären aufgezeigt werden, der nach einem Autounfall aufgepäppelt wurde.

Am „Bearway“ (Bärenweg), einem Fussweg durch das Territorium der Bären, das von Erwachsenen und Schulkinder genutzt wird, wurden im Jahr 2010 Wartungsarbeiten durchgeführt.
return to projekte
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage