Vergangene Projekte - 2015/16

Nachstehend finden Sie Details über frühere Projekte, die von der EOCA Unterstützung erhielten, mit Updates über die Arbeit, die ausgeführt wurde.
 
Von Abholzung und Wilderei zu Abenteuer Tourismus, West Sumatra Gamaran Forest
Die Regenwälder von Indonesien verschwinden schneller als alle anderen Wälder in der Welt. Der Gamaran Protected Forest im Westen Sumatras beherbergt eine Vielzahl an Wildleben, Wilden Flüssen, Wasserfällen und ein umfangreiches Höhlensystem. Es ist ein potentieller Hotspot für Naturliebhaber und ein entscheidendes Bindeglied zur Naturschutz Vision der örtlichen Gemeinde.
more detail
Suilven Path Restoration, Schottland Suilven.  Foto:  John Muir Trust
Dieser, der Gemeinde gehörende Berg steigt dramatisch aus der wohl spektakulärsten Landschaft Schottlands empor. Seine uralten geologischen Merkmale sind im ersten schottischen European Geopark anerkannt. Ein Abschnitt von 2.5 km des Pfades nach Suilven muss restauriert werden, um seine geologische Erbschaft zu schützen, während der Zugang zu diesem Abgelegenen und wilden Berg, der Besucher von nah und fern anzieht, unterhalten wird. Der Torf am unteren Pfad ist bloßgelegt, während der letzte steile Anstieg zusehend in eine tiefe Schlucht zerfällt.
more detail
Schutz von Altholzbeständen, Schweden Schutz von Altholzbeständen
Altholzbestände in der Welt sind stark reduziert worden, besonders in Europa. In Schweden ist die Hälfte aller gefährdeten Arten von Altholzbeständen abhängig, es werden momentan jedoch nur 3.8 % an Wald beschützt. Naturavet kauft Wälder, die dann nie wieder verkauft oder abgeholzt werden können. Sie sind momentan im Begriff 70 Hektar an ökologisch wertvollen Altholzbestand bei Iglekärr, dem Tor nach Risveden, im Norden von Göteborg, zu kaufen und zu beschützen..
more detail
 Wildfjords Restoration, Island Cairn Restoration
Dieses Projekt befindet sich im wilden und gebirgigen West Fjord Gebiet von Island, eine Landschaft aus rauen Felsen und steilen Fjorden. Seinen wilden Charakter hat es erhalten, aber die Landnutzung hat die Ökologie dramatisch verändert. Ungefähr 95 % des originalen Waldes wurden entfernt, Feuchtgebiete für Landwirtschaft trocken gelegt und nicht einheimische Baumarten gepflanzt. Verstärkter Tourismus gefährdet ebenfalls die sensible Flora des Gebietes. more detail
Erhaltung der Roten Panda, Nepal Roter Panda
Der Kleine Panda, auch Roter Panda, ist Hinweis auf einen gesunden subalpinen Wald. Der Kanchenjunga Singhalila Complex (KMC) im östlichen Nepal und der Panchthar-llam-Taplejung (PIT) Korridor beinhalten 25% des Roten Panda Bestandes von Nepal. Der PIT Korridor steht jedoch nicht unter Schutz und er steht durch Weidevieh, Ausbeutung durch Feuerholzsammlung und Vordringen der örtlichen Bevölkerung unter Druck, was zum Verfall und Zerteilung von Lebensraum geführt hat, was wiederum zu einer Isolierung des Panda Bestandes geführt hat. more detail
 Rettung des Malaysischen Tigers CAT Walk - Credit Harrison Ooi-MYCAT
Die Malaysian Conservation Alliance for Tigers (MYCAT) ist eine Allianz von 4 NGO’s, die am Schutz der malaysischen Tiger arbeitet. Die CAT ist das erste Programm in Malaysia, das der Öffentlichkeit ermöglicht, sich am Schutz der Tiger zu beteiligen. CAT Walks (Wildnis Wachen gegen Wilderei) bringen kleine Gruppen zum Trekking oder Campen in den Regenwald, zum Yu Fluss, ein Korridor für Wildleben und die einzige Verbindung zwischen den beiden größten Waldgebieten Malaysias. Zusammen bilden sie das fünftgrößte Tigergebiet der Welt (35.000 qkm). more detail
Vorteilhafte Lebensräme für Vögel, Spanien Eurasian Stone Curlew. Photo credit Javier Alonso
In den letzten Jahren hat das Verlassen der Landschaft und die Nutzung dergleichen für intensive Anbausysteme zu einem wachsenden Verlust an Lebensraum geführt, der für die langzeitige Nachhaltigkeit des Bestandes von vielen gefährdeten Vogelarten im Projektgebiet in der Nähe von Madrid notwendig ist. Viele Arten an Steppenvögeln inklusive der Großtrappe, verschiedenen Eulen und Weihen, Triele und Sandflughüher gehen wegen Anbauweisen verloren. more detail
Reduzierung der Bedrohungen des Cross-River-Gorillas, Nigeria Ein Cross River Gorilla in seinem Territorium
Die tropischen Regenwälder des Cross River Staates in Okwangwo, Nigeria, werden als biologischer Hotspot von globaler Wichtigkeit anerkannt. Sie beherbergen über 60 % der gefährdeten Pflanzen und Tiere und viele gefährdete Primaten, ganz besonders den Cross-River-Gorilla. Der Cross-River-Gorilla existiert nur im südlichen Bereich der Nigeria-Kamerun Grenze und es wird angenommen, dass es nur noch 300 Exemplare von diesen Gorillas gibt. Abholzung, Landwirtschaft und Jagd sind die größten Gefahren für die Gorillas in diesem Gebiet.
more detail
Gemeindeaktion zum Schutz des Leierhirschen, Indien A Sangai Deer
Der gefährdete Leierhirsch ist nur noch in Manipur und in den Sumpfgebieten des schwimmenden Parks am südlichen Ende des Loktak Sees zu finden. Es ist der größte Süßwasser See im Osten Indiens, eines der sieben Ramsar Gebiete von internationaler Bedeutung. Der Hirsch ist durch Wilderei, Angelaktivitäten, Reduzierung von Nahrung, Inzucht und Krankheit, Überflutung von Lebensraum und Ertrinken gefährdet.

more detail
 
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.  Sämtliche Zuwendungen und Spenden,die wir dieses Jahr (2017) erhalten, fliessen im Rahmen unseres ‘2-Millionen-Bäume’ Projekts in  Wiederaufforstungsprojekte  in Nepal.
Durch die Spende konnte der Deutsche Alpen Verein (DAV) ein wichtiges Ziel erreichen: Bergsteigern sicheren Zugang zu den Alpen bieten. Dies fördert das bewusste Erleben der Schönheit der einzigartigen alpinen Landschaft und ihrer Natur.
Peter Weber, Deutsche Alpen Verein