EOCA’s Plastic Free: Mountain to Sea Ziel Übertroffen!

Erscheinungsdatum: 08/12/2020

Die European Outdoor Conservation Association (EOCA) freut sich mitteilen zu können, dass sie nach ihrer letzten Spendensammlung ihr zweijahres Ziel übertroffen haben, 3000 km an Lebensraum, Pfaden und Strand  von Plastik- und Abfallverschmutzung zu räumen, mit einer Säuberung von insgesamt 4.183 km.
 
Foto Ian Lean
Foto Ian Lean

300 Millionen Tonnen an Kunststoff werden jährlich auf der Welt hergestellt, davon gelangen 8 Millionen jedes Jahr in die Ozeane. 80 % an Meeres Kunststoffen kommen vom Land und sind in Gebirgen, in Gletschern, um Felsen herum, entlang und in Flüssen und Seen, in Wäldern und an Küsten zu finden. An alle diesen Standorten haben sie eine katastrophale Auswirkung auf Wildleben und zerstören jede Art an Lebensraum und Landschaft, die von Naturbegeisterten geschätzt werden. 100.000 Meeressäugetiere und 1 Millionen Seevögel werden jedes Jahr durch Verfangen oder Einnahme von Plastikabfall getötet.

Al seine Organisation die Gelder sammelt, um sich um die Gesundheit und das Wohlbefinden des Planeten zu sorgen, hat die EOCA mit ihren Mitgliedern von der europäischen Outdoor Industrie in 2019 und 2020 gearbeitet, um Plastikabfall in Lebensräumen, von Berggipfeln bis zu Ufern von Seen als Teil ihrer Plastik Free: Mountain to Sea Kampagne zu beseitigen. All das wurde in Verbindung mit Bildung und Inspiration von Naturbegeisterten und Unternehmen unternommen, um die Probleme von Plastikverschmutzung anzugehen – nicht nur durch Reinigung von dem, was bereits vorhhanden ist, sondern durch Arbeit, um den täglichen Gebrauch zu reduzieren und es zu verhindern, dass es von vornherein dorthin gelangt.

Die finanzierten Projekte beinhalteten Reinigung von Küsten, Flüssen, Gebirgen und Seen in Europa, Testen von Alternativen zu Plastik Baumschutzhüllen, Stand Up Paddelboard Küsten-, Kanal-, Flussreinigungen in Brasilien und Deutschland, Mountain Biking Reinigungsveranstaltungen in der UK und Romänien, Tauchen und Expeditionen in Ozeanen, um Schifffracht und Fischereinetze in Portugal, Spanien und Holland zu entfernen, Fischen nach Plastik in Flüssen in Kolumbien, Reinigungen in den italienischen Alpen, den Gebirgen von Nepal, im Hamalaya und in Latainamerika und den Wäldern und Flüssen der Ukraine. Alle haben zu dem Ziel, was vor zwei Jahren gesetzt wurde, beigetragen.

 

Zusätzlich haben sich viele der EOCA Mitglieder angeschlossen und Veranstaltungen mit deren eigenen Angestellten organisiert. KEEN führte Plastic Fishing Veranstaltungen in den Kanälen von Amsterdam und Flüssen in Großstätten in ganz Europa durch, Nikwax Angestellte führten eine Plogging Veranstaltung durch, das Spring PR Team schloss sich einer organisierten Strandsäuberung an und die Angestellten von Icebreaker, der BMC, Regatta Great Outdoors und Walkingontheweb führten alle Reinigungsveranstaltungen durch. Und letztendlich unternahmen die Angestellten von ORTOVOX einen Tag Abfallbeseitigung am Black Friday 2020, was alles zusätzliche Kilometer zum Endresultat hinzufügte.


Tanya Bascombe, Gemeinsame Geschäftsführerin der EOCA sagte, „Das sind wunderfolle Neuigkeiten und wir gelangen zum Ende, was ein sehr herausforderndes Jahres für alle war – nicht zuletzt für die Projekte, die wir finanzieren, die doch sehr von den unzähligen an Freiwilligen abhängig sind, um deren Arbeit zu unterstützen. Die Tatsache, dass wir in alledem unser zweijahres Ziel nicht nur erreicht, sondern überzeugend übertroffen haben ist Zeugnis der Widerstandskraft der Naturschutzorganisation und der Begeisterung der beteiligten Personen. Das ursprüngliche Ziel war die Entfernung von Plastikabfall von verschiedenen Lebensräumen über eine Strecke, gleichwertig der Entfernung von Lapland zur Mittelmeerküste…. Wir haben es geschafft eine Strecke über die Entfernung von Lapland nach Marrkesh zu reinigen!“

Zurück neuigkeiten
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.
Durch die Spende konnte der Deutsche Alpen Verein (DAV) ein wichtiges Ziel erreichen: Bergsteigern sicheren Zugang zu den Alpen bieten. Dies fördert das bewusste Erleben der Schönheit der einzigartigen alpinen Landschaft und ihrer Natur.
Peter Weber, Deutsche Alpen Verein