Meeresschildkröten, Französisch-Polynesien

Es ist die Objektive von Te mana o te moana's, die Meeresumwelt für Zukunftsgenerationen zu bewahren. Sie erreicht dieses durch Forschung, Naturschutz und Bildungsprogramme, insbesondere mit den Hauptthemen Meeresschildkröten, Meeres Säugetiere, Korallenriffe und Öko-Bürgerschaften.

 
Sea Turtle
Sea Turtle

Nominiert von...

Komplett finanziert durch...

Das Projekt

5 von 7 Meeresschildkröten sind in Französisch-Polynesien vertreten und 4 von diesen (die Grüne, die Echte Karett-, die kleine Moschus- und die Olive-Bastardschildkröte) sind von Te mana o te moana's Meeresschildkröten Klinik in Moorea seit ihrer Gründung in 2004 gerettet worden. Die in den Küstengebieten lebenden Grünen und Echte Karettschildkröten sind die am meisten auftretenden Schildkröten in diesem Gebiet und sind Schlüsselarten in den Korallenriffen. Sie helfen dabei, das Gleichgewicht zwischen Korallen, Schwämmen und Algen aufrechtzuerhalten und spielen eine wichtige Rolle für die Gesundheit des Ökosystems und die Ökonomie in Französisch-Polynesien.

Das Projekt hat zum Ziel, den Naturschutz der Schildkröten zu verbessern, die starke Wilderei für Fleisch, unabsichtliches Verfangen in Angel Schnüren und Verschmutzung zum Opfer fallen. Durch den Einsatz von Freiwilligen und Partnerschaftsarbeit mit örtlichen Behörden und anderen Organisationen, wird dieses wie folgt geschehen:
- Verbesserte Pflege von kranken und verletzten Schildkröten in der Klinik, Update von Operations- und Pflegeprotokollen, zusätzliche medizinische Ausrüstung und die Erstellung eines neuen Pools für ernsthaft kranke Schildkröten.
- Schutz und Verlegung von Nestern am Strand, falls notwendig.
- Verstärkung des Bewusstseins in den örtlichen Gemeinden über die Erhaltung von Schildkröten, die Gefahren, denen sie ausgesetzt sind und die wichtige Rolle, die sie für die Gesundheit des Korallenriffs und die örtliche Ökonomie spielen.
- Produktion und Vertrieb von 2.000 Kopien einer Broschüre über Meeresschildkröten in Französisch-Polynesien in Französisch, Englisch und Tahitisch.
- Sammlung von Daten für die wissenschaftliche Gemeinde über die Gefahren, Nestgebieten und Überlebensraten der Tiere.

 
Hatchlings
Hatchlings

Update

Dieses Projekt verlief mit vielen Aktivitäten, die es über eine Anzahl an Jahren unternommen hat, inklusive eine Meeresschildkröten-Klinik, das Grüne Meeresschildkröten Nist-Überwachungsprogramm und Bildungsprojekte. Zusätzlich und dank der Finanzierung von Pacsafe, über EOCA, wurde die Nachhaltigkeit der Klinik als auch die Effektivität des bestehenden Programmes verstärkt.
- Neue Becken wurden für die Rehabilitation von Meeresschildkröten gebaut, um kranken und verletzten Meeresschildkröten ihren eigenen Raum zur Erholung zu bieten.
- Neue Kühlschränke, Gefrierschränke und Schränke erlaubten mehr Platz für die korrekte Aufbewahrung von Futter und Werkzeugen/Ausrüstung und es gab einen neuen Tisch für chirurgische Eingriffe.
- Neue Informationstafeln um die Klinik herum für Besucher und Bewusstseins Erhöhung der Öffentlichkeit.
- Öffentliche Veranstaltungen für örtliche Gemeinden, Schulen und Besucher. Es wurde ein Wettbewerb für Kinder veranstaltet, eine Geschichte über ‚die großartige Meeresschildkröte‘ zu schreiben – der Gewinner würde von Thomas Pesquet an Bord der Internationalen Raumstation verkündet, um Bewusstsein für die Meeresumwelt von Französisch-Polynesien zu erregen.
- Nist-Überwachung der Meeresschildkröte und Datensammlung, 90 Nester wurden während der Nistperiode2016/17 aufgenommen und Arbeiten unternommen um sicherzustellen, dass die Küken auf ihrem Weg zum Mehr nicht durch die Lichter vom Strand ihre Orientierung verloren.
- Verfassung eines Berichtes über die Gefahren für die Meeresschildkröten in Französisch-Polynesien.
- Rehabilitation mehrerer kranker und verletzter Schildkröten in der Klinik, inklusive denen, die durch das Verschlucken von Plastik erkrankten.
return to projekte
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage