Rundweg Torres del Paine, Chile

Der Nationalpark Torres del Paine im chilenischen Patagonien ist UNESCO-Biosphärenreservat.  Mit vier verschiedenen Ökosystemen beherbergt der Park eine große Vielfalt an Wildtieren, darunter 40 verschiedene Säugetiere und etwa 115 Vogelarten.
 
Foto Amanda Cantero
Foto Amanda Cantero

Nominiert von...

Das Projekt

Der Nationalpark wird bei Touristen immer beliebter, doch die intensive Nutzung belastet Natur und Tiere erheblich.  Mit dem Projekt sollen die Besucher mit einem Wegenetz besser geführt werden, vor allem bei der bekannten und beliebten 7-Tage-Rundtour, die das Paine-Massiv umrundet.

Torres del Paine wird immer beliebter bei Besuchern, mit 252.000 Besuchern in 2016, was die Flora und Fauna der Region, veraltete Infrastruktur, beschränkte Pfade und unzureichende Ressourcen unter beachtliche Belastung stellt. Dieses Projekt wird:
 
-          Mit örtlichen Freiwilligen und Parkaufsehern arbeiten, um eine hochwertige Promenade entlang des stark benutzten und empfindlichen Abschnittes der beliebten 7-tage ‚O‘ Rundwanderung um das Paine Massivs zu erstellen.
-           Interpretierende Displays kreieren und installieren, die die kritischen Eigenschaften dieses durchwanderten Ökosystems an 10.000 Pfadbenutzern im Jahr kommunizieren.


 
Foto Timothy Dallheine
Foto Timothy Dallheine

Update

Dieses Projekt ist jetzt abgeschlossen und resultierte im Bau einer Promenade, um einen einzigartigen Lebensraum zu schützen, der sich entlang des im Park berühmten Paine Massif Circuit erstreckt, auch als “O Circuit” bekannt. Schautafeln wurden installiert, um Besucher über die Flora und Fauna zu informieren, als auch über deren Wichtigkeit; sie wurden erstellt, um Wanderer über das Ökosystem, durch das sie gehen, zu unterrichten, mit dem Ziel, Excursionen durch den sensiblen Lebensraum zu verringern.
16,690 Kilo an Materialien wurden durch Helikopter zum Projektstandort geflogen. Das Team wartete mehrere Wochen auf gutes Wetter, in denen die Helikopter fliegen durften – dieses Gebiet ist für ihre regelmäßig starken Winde von bis zu 100km/h bekannt.

Legacy Fund, Park Angestellte und engagierte Freiwillige investierten insgesamt 1906 Arbeitsstunden über einen Zeitraum von 18 Tagen für dieses Projekt. Dieses beinhaltete: Wanderung zum Projektort, Transfer von Werkzeugen, Abstecken der Promenade, entfernen des bestehendes Holzes und des provisorischen Bauwerks, graben von 70 Löchern für die Zypressen Pfosten, die zur strukturellen Stütze und als Layout für die Promenade dienen würden. Diese Arbeitsintensiven Bemühungen erforderte von den Freiwilligen einen Marsch von mehreren hundert Metern, hin und zurück, um Steine und Kies zu besorgen, die zum Füllen der Löcher und zur Stabilisierung der Pfosten benutzt wurden.

Es war dem Projekt außerdem möglich, weitere 10 Freiwillige zu finanzieren, um bei dem Bau für weitere 170 m Promenade zu helfen, für den „W Circuit“, der Paine, Grande und Italian Camps verbindet. Dieser Abschnitt des „W Circuit” ist einer der am meisten begangenen und beeinträchtigten und dieser neue Abschnitt wird eine unidirektionale Schleifenwanderung erlauben, um Staue zu vermeiden und das Besuchererlebnis zu verbessern.

“Die EOCA hat mit diesen beiden Ergänzungen wahrlich einen fassbaren, erkennbaren und beständigen Unterschied in diesem weltberühmten Park gemacht.“
return to projekte
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage