Veraltete Einrichtungen, Alpen

Veraltete Einrichtungen sind unbenutzte künstliche Ausstattungen, die in natürlichen Gebirgsgebieten aufgelassen wurden. Diese Längen an Stacheldrähten, aufgelassenen Skiliften oder verschiedene Kabel sind eine wahre Plage für die Natur, Umwelt und Naturbegeisterten in Gebirgen.
 
Hard at Work! Image Steven Wassenaar
Hard at Work! Image Steven Wassenaar

Nominiert von...

Das Projekt

Bis vor kurzem gab es keine Verpflichtung diese alten Bauten zu entfernen, trotzdem, dass sie eine große Gefahr für Menschen und Wildleben darstellen. Paraglider wurden kürzlich durch Kabel, in die sie sich verfingen, getötet. Vögel, wie Geier, Adler und Eulen werden regelmäßig durch Kabel und andere Einrichtungen entweder verletzt oder getötet – 835 Tierkadaver wurden zwischen 2000 und 2004 in einer Studie gefunden. Säugetiere und Amphibien fallen diesen Gegenständen ebenfalls zum Opfer und werden entweder verletzt oder getötet, besonders im Winter, wenn diese Einrichtungen vom Schnee verdeckt sind. Dieses Projekt wird die Arbeit von Mountain Wilderness fortsetzen, um Bewusstsein von örtlichen Behörden, Naturbegeisterten und Online über dieses Problem zu schaffen und vier Abbau Operationen im Mercantour National Park, Vanoise National Park, dem Mont Denis Massif und dem Cerces Massif durchzuführen, wo Stacheldraht und anderer Schrott vom Zweiten Weltkrieg zu finden ist. Es wird erwartet, dass sich insgesamt über 100 Leute an den Aufräumungsarbeiten über 260 ha und 9 Tonnen an Metall beteiligen.

 
Image Steven Wassenaar
Image Steven Wassenaar

Update

Dieses Projekt ist jetzt abgeschlossen und Mountain Wilderness hat eine Reihe an wichtigen Operationen unternommen, um verlassene, unbenutzte, künstliche Ausrüstungen aus der natürlichen Gebirgsumwelt in den Alpen und den Pyrenäen zu entfernen. Im Sommer 2019 entfernten 250 Freiwillige über 30 Tonnen veraltete Anlagen in sechs Gebirgsgebieten: Cervières (Hochalpen); Canigò (Pyrenäen); National Park la Vanoise; Mercantour National Park; Les Gorges du Verdon; und Refuge de la Combe (Haute-Savoie).
Die Abbau Operation beinhaltete die Entfernung von Stacheldraht, verlassene Militäranlagen und Agrarinstallationen, militärische Granatsplitter, unbenutzte Maste und Abfall von der Reinigung eines Wanderpfades.

Die Operation im Detail:
Die 55. Mountain Wilderness Reinigungsoperation, seit dem Begin dieser Aktionen in 2002, beinhaltete die Aufräumung entlang eines beliebten Wanderpfades, Blanc-Martel in Les Gorges du Verdon. Dieses Gebiet wird jedes Jahr von mehr als einer Million Leute besucht: Kletterer, Wanderer, Fahrradfahrer, u.s.w. Leider befindet sich inmitten dem klaren blauen Wasser und der Kalksteinlandschaft jede Menge Abfall auf dem Grund der Schlucht. Nicht nur Kunststoffteile, die von Touristen hinterlassen oder von Hochwasser an den Strand geschwemmt wurden, sonder auch große Teile, wie Autoreifen und Eisenstangen, die von vorherigen Bauarbeiten hinterlassen wurden.

The Verdon Park – im Rahmenprogramm der Region South Provence-Alpes-Côte d’Azur “Zero plastic waste in the Mediterranean area” - ersuchte Mountain Wilderness den Abfall von den Steilen Zonen zu räumen. Das Mountain Wilderness Team, mit Hilfe von 30 örtlichen Freiwilligen, entfernte über 3,7 Tonnen an Abfall, inklusive einem Auto, einer Metalltonne, Reifen, Camping Ausrüstung, eine Getränkekanne von 1985! und einem Motor mit einem Gewicht von 130 kg, der manuell von 6 Personen entfernt werden musste. Hier ist ein Video anzusehen: https://youtu.be/RMyjnxzFXJw

Mountain Wilderness planen bereits eine Rückkehr zum Les Gorges du Verdon, um bei der Entfernung von weiteren technisch komplizierten Teilen zu helfen, inklusive einem Flugzeugwracks auf einer Klippe!
return to projekte
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage