Dos Manos, Spanien

Die Save the Med Stiftung hat sich ein sauberes und gesundes Mittelmeer ins Auge gefasst und arbeitet, durch Forschung, Ausbildung und Vorbeugung darauf hin, es seiner reichen Biodiversität zu erlauben, sich zu erholen und in Harmonie mit einer umweltbewußten und proaktiven örtlichen Bevölkerung zu gedeihen.
 
Schildkröten in FAD (Fischsammler) gefangen
Schildkröten in FAD (Fischsammler) gefangen

Nominiert von...

Das Projekt

Die Balearischen Inseln sind ein beliebtes Touristenziel und ein Hotspot für Meeres Biodiversität im Mittelmehr. Plastikverschmutzung hat Auswirkung auf Pott-, Finn- und Zwergwale, Delfine, Blauflossenthun, Unechte Karettschildkröten und Seevögel, inklusive dem gefährdeten Balearensturmtaucher. 99 % der gestrandeten oder geretteten Meeresschildkröten in den Balearen sind von Plastikverschmutzung betroffen, entweder durch Aufnahme oder Verfangen. Dieses Projekt besteht aus 4 parallel, miteinander verbundenen Initiativen:
1. Reinigung mit Touristen und Freiwilligen
2. Einbeziehung von Schulgemeinden in aktiver Strandsäuberung und Lösungs-Workshops
3. Teilnahme von Studenten an Arbeiten zur Reduzierung von Plastikverschmutzung auf Forschungs Expeditionen auf dem Meer und studieren von Meereswildleben, Entfernung von Meeresabfall und Durchführung von Forschung zum Artenschutz.
4. Outdoor Unternehmen dazu zu befähigen, Bewusstsein zu bilden und Aufräumungsaktivitäten mit ihren Kunden zu organisieren.
Das Projekt hat zum Ziel 527 km an Land und Stränden zu reinigen.

Vielen Dank an das EOCA Mitglied Vaude, das zusätzliche Finanzierung für dieses Projekt durch deren online Advent 2020 Spendensammlung einholten.

Vielen Dank ebenfalls an das EOCA Mitglied Original BUFF für deren beträchtliche Spende zur Finanzierung dieses Projekts

 
Expeditionen auf dem Meer
Expeditionen auf dem Meer
return to projekte
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage